Fachtagung "Kreuzkräuter und Naturschutz"

Beim Deutschen Verband für Landschaftspflege engagiere ich mich in einem Kreuzkraut-Projekt. Aktuell organisiere ich die internationale Fachtagung "Kreuzkräuter und Naturschutz", die vom 31. Jan.-1. Feb. 2017 in Göttingen stattfindet. Mehr dazu auf www.kreuzkraut.de

Die heimischen, hellgelb blühenden Kreuzkräuter sind wichtige Futterpflanzen für Schmetterlinge und andere Insekten. Sie enthalten aber auch Giftstoffe aus der Gruppe der Pyrrolizidin-Alkaloide (PA), die die Leber schädigen und Weidetiere gefährden können. Vergiftungen sind selten. Dennoch ist es Ziel, die Giftstoffe sowohl im Tierfutter als auch in Lebensmitteln so weit wie möglich zu minimieren.

Was ergibt sich daraus für den Umgang mit Kreuzkräutern auf Naturschutzflächen? Auf welchen Flächen sollen Kreuzkräuter wie reguliert werden? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Kreuzkraut-Fachtagung, an der international anerkannte Expertinnen und Experten ihre Studienergebnisse präsentieren und aus der Praxis berichten.

Vortrag zu Licht & Sicherheit in Zürich

Die Organisation Kommunale Infrastruktur organisierte die Fachtagung "Licht und Lichtverschmutzung" im Volkshaus Zürich am 24. Nov. 2015 . Mein Part war das Thema: Energiesparen auf Kosten der Sicherheit? Hier können Sie die Vortragsfolien ansehen...

EFTA-Gerichtshof stärkt Beschwerderecht

In der Beschwerde gegen die UVP-Genehmigungsentscheidung wehren wir Bürgerinitiativen uns dagegen, dass die entscheidungswesentliche Frage, mit welchen Maßnahmen die mögliche massive Verkehrszunahme reduziert wird, in ein Verfahren ausgelagert wird, in dem wir nicht mitreden dürfen.  Anfang Oktober 2015 hat der EFTA-Gerichtshof nun im vergleichbaren Fall E-3/15 entschieden, so eine Vorgehensweise sei nicht zulässig. Dieses Urteil stützt damit unsere Argumentationslinie. Mehr dazu im Volksblatt-Bericht...

Nachtabschaltung in Liechtenstein

Vor sechs Jahren begannen einzelne Gemeinden in Liechtenstein damit, nachts die Straßenbeleuchtung auszuschalten. Wie dunkel ist es dadurch geworden? Wie sicher ist es jetzt in der Nacht? Wie viel Energie wird gespart? Ein Bericht zur Nachtabschaltung, Mai 2015. Mehr zum Thema...
 

Lichtverschmutzung

Bei uns im Alpenrheintal können wir die Milchstraße nur noch erahnen, aber nicht mehr sehen. Denn das viele Licht, mit dem Straßen, Gebäude und Räume beleuchtet werden, strahlt in den Himmel ab und bildet über den Ballungszentren Lichtglocken. Mehr...

Unten können Sie beobachten, wie die Lichtverschmutzung 1992-2010 zugenommen hat. © A. Hänel, mehr auf seiner Homepage...
 

Stadttunnel Feldkirch - Beschwerde

Ganz in meiner Nähe soll ein vierarmiges Tunnelsystem entstehen, der Stadttunnel Feldkirch. Das Land Vorarlberg hat das Projekt Mitte Juli 2015 genehmigt. Bereits im Mai 2014 habe ich zusammen mit anderen die Bürgerinitiative "mobil ohne Stadttunnel" gegründet. Seither habe ich Berge von Unterlangen geprüft, drei Stellungnahmen geschrieben und im August 2015 die große Beschwerde gegen die Genehmigung eingereicht. Dabei unterstützten mich ehrenamtlich tätige Personen und Mag Lukas Tschapeller.
 

Bürgerbeteiligung

Ob wir uns als ausländische Bürgerinitiative in einem österreichischen Verfahren überhaupt beschweren dürfen und Parteistellung erhalten, ist eine spannende Rechtsfrage von europaweiter Bedeutung. Wenn wir Parteistellung erhalten, muss diese künftig auch anderen ausländischen Bürgerinitiativen gewährt werden. Der österreichische Verwaltungsgerichtshof prüft dies zurzeit.
 

Zwei Bürgerinitiativen kämpfen um die Parteistellung im vereinfachten UVP-Verfahren Stadttunnel Feldkirch. Das Foto von Paul Trummer zeigt die Vertreter/-innen an einer Veranstaltung. Mehr...