Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin LGU

Für die liechtensteinische Umweltorganisation LGU war ich ab 2005 sechs Jahre lang ehrenamtlich im Vorstand aktiv, bevor ich ab 2011 für drei Jahre die Geschäfte führte.

Diese Funktion hatte ich erstmals im Herbst 2008 für einige Monate übernommen, als nach einem schweren Unfall mehrere Personen in der Geschäftsstelle ausfielen. Spontan sprang ich damals ein und stellte fest, dass ich aufgrund meines breiten politischen und juristischen Fachwissens schnell mit dem Aufgabengebiet vertraut war. Als im Sommer 2011 die Stelle frei wurde, übernahm ich die Funktion dauerhaft.

Nach personellen Veränderungen im Vorstand entwickelten sich Grundhaltungen in unterschiedliche Richtungen. Es kam zu einer kurzfristigen, jedoch einvernehmlichen Auflösung des Arbeitsverhältnisses. Eine für beide Seiten gute Entscheidung.

Denn nur dank der kurzfristigen Trennung konnte ich ab Mitte Mai 2014 die Vertretung der Bürgerinitiative "mobil ohne Stadttunnel" übernehmen. Gemeinsam mit anderen ehrenamtlich tätigen Personen erarbeitete ich im UVP-Verfahren "Stadttunnel Feldkirch" die ausführlichen Stellungnahmen und die Beschwerde gegen die Genehmigungsentscheidung des Landes Vorarlberg. Eine Vollzeit-Aufgabe. Wir schenkten unsere Textbausteine allen Interessierten. Sie wurden von mehreren Umweltorganisationen, darunter auch der LGU, den liechtensteinischen Gemeinden und Privatpersonen übernommen.

Mehr über die Bürgerinitiative...

Wie viele andere bedankte sich der Vorstand der LGU bei der Bürgerinitiative und bei mir.